Punta Arenas Slogan

Chiles Großstadt im Süden

Reiseführer Punta Arenas

Die größte Stadt Südpatagoniens auf chilenischer Seite ist Punta Arenas, wodurch es auf chilenischer Seite ein typischer Ausgangspunkt für Südpatagonienreisen ist, da die Stadt einen Flughafen mit regelmäßigen Flügen von Santiago de Chile anbietet. Eine Hauptsehenswürdigkeit in der Region wird die Stadt dadurch jedoch nicht. Es gibt schönere Städte.

Trotzdem ist Punta Arenas ein guter Startpunkt, um Pinguine zu sehen. So gibt es einmal die Möglichkeit die niedlichen Magellan Pinguine auf der unbewohnten Isla Madalena oder die Königspinguine weiter im Süden zu besuchen.

Trennstrich To Do Trennstrich To Do

ToDo

Koenigspinguine in Feuerland

1. Ausflug zu den Königspinguinen

Im Jahr 2010 wurden zum ersten Mal eine kleine Gruppe von Köningspinguinen in der Bahía Inútil (die unbrauchbare Bucht) gesichtet und daraufhin ein Schutzgebiet für diese errichtet. Schon im Jahr 2013 kam der erste Nachwuchs und seitdem hat sich die Population vervielfacht.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten die Köningspinguine zu besuchen. Sollte man einen Mietwagen haben kann man die mehrstündige Anreise inklusive dem Übersetzen mit der Fähre auf eigene Faust machen. Dafür nimmt man von Punta Arenas die Fähre nach Porvenir und fährt von dort noch ungefähr anderthalb Stunden bis zum Pinguin-Reservat (Eine Wegbeschreibung findest du hier). Alternativ kann man eine Ganztagestour buchen, bei der man zusätzlich ein Museum in Porvenir besucht und von einem Guide vieles über die Gegend erzählt bekommt (Möglicher Anbieter: DeNomades**).

Vor Ort im Pinguinreservat hat man die Möglichkeit aus einer Entfernung von ungefähr 50 Metern diese zauberhaften Geschöpfe zu bewundern. Um eine bessere Sicht zu haben sind Ferngläser vor Ort installiert.

Der Eintritt, der auch bei der organisierten Tour nicht inbegriffen ist, beläuft sich auf 12.000 CLP (Stand Januar 2020). Geöffnet ist der Park von Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

♦ ♦ ♦

2. Ausflug zu den Magellan-Pinguinen auf der Isla Magdalena

Wer tausende von kleinen, niedlichen Magellan Pinguinen aus nächster Nähe sehen möchte, der sollte sich auf zur Isla Magdalena in der Magellanstraße machen. Die Insel ist unbewohnt und wird daher von bis zu 10.000 Pinguinen bevölkert.

Im Sommer (November bis März) gibt es eine Schiffsverbindung von Punta Arenas aus durch die Reederei Austral Broom** für 55.000 CLP. Die Überfahrt zur Insel dauert ungefähr anderthalb Stunden und im Anschluss hat man eine Stunde Zeit um diese putzigen Tierchen zu bestaunen.

♦ ♦ ♦

Punta Arenas von Cerro de la Cruz

3. Die Stadt und deren Museen erkunden

Auch Punta Arenas gehört zu den Städten in Südpatagonien in denen man keine Zeit zur Besichtigung der Stadt selbst einplanen muss. Sollte man trotzdem etwas Zeit übrig haben oder einen Regentag erwischen, kann man einen Spaziergang durch die Stadt machen und sich ein paar Plätze und Museen anschauen.

Plaza de las Armas

Der Plaza de las Armas, oder auch Plaza Muñoz Gamero genannt, ist der zentrale Platz der Stadt Punta Arenas, an welchem in unmittelbarerer Umgebung viele Geschäfte und Restaurants liegen. In der Mitte steht eine Statur des berühmten Hernando de Magallanes, der die angrenzende Magellanstraße im Jahr 1520 als erstes durchkreuzte.

Aussichtsplattform Cerro de la Cruz

Von diesem Aussichtspunkt hat man eine Aussicht über die Stadt und die dahinterliegende Magellanstraße. Bei gutem Wetter kann man bis zur Insel Feuerland schauen. Um zu diesem Aussichtpunkt zu gelangen, laufe man die Straße Fagnano vom Plaza de Armas den Hügel hinauf. Nach ungefähr 15 Minuten erreicht man die Treppen zum Aussichtspunkt.

Promenade von Punta Arenas

Laufe entlang der Magellanstraße

Es gibt eine Promenade entlang der Magellanstraße mit Skulpturen, alten Schiffswracks und der Möglichkeit Vögel oder manchmal sogar Delfine oder Robben zu bewundern. Ein kurzer Spaziergang entlang lohnt sich, da dort der heutzutage typische Schriftzug der Stadt zu finden ist.

Museo Maggiorino Borgatello

Bei diesem Museum handelt es sich um ein Naturkunde- und Geschichtsmuseum über die Region. Es gibt Informationen zur Flora und Fauna, sowie zu den ethischen Minderheiten, die in dieser Region lebten. Das Museum ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 12:30 Uhr und 15 bis 17:30 Uhr geöffnet und der Eintritt kostet 3000 CLP.

Museo Nao Victoria

Wer sich für Boote und die Geschichte der ersten Weltumsegelung interessiert ist in diesem Museum richtig. Es bietet eine Vielzahl von Nachbauten berühmter Erkundungsschiffe der Geschichte und das Herzstück ist die Nao Victoria, welches in Originalgröße nachgebaut wurde. Es war das erste Schiff, dass im 16. Jahrhundert eine komplette Weltumsegelung machte.

Das Museum ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet und der Eintritt beläuft sich auf 5000 CLP. Leider liegt das Museum 10 km außerhalb von Punta Arenas, sodass man mit dem Mietwagen, Bus oder Taxi dorthin gelangen muss. Busse fahren von dem Busbahnhof an der Ecke Chiloe und Carrera Pinto ab. Dort gibt es auch die aktuellen Abfahrtspläne. Von dort nehme den Bus in Richtung „Rio Seco“ und sage dem Busfahrer, dass du zum Museum Nao Victoria möchtest.

♦ ♦ ♦

4. Wandern im Magallanes National Reserve

„Las Langas“- Wanderung: Distanz: 11 km - Höhenmeter: 320 m - Schwierigkeitsgrad: Mittelleicht*

„Las Langas“ ist eine Wanderung durch Wälder und Moorland mit wunderschönen Aussichten auf die Stadt und die Magellanstraße. Die Wanderung ist 11 Kilometer lang und man überwindet 320 Höhenmeter. Die Wanderung ist komplett markiert, sodass man sich nicht verläuft. Der Eintritt für den Nationalpark kostet 5000 CLP (Stand Juni 2020).

Um zum Ausgangspunkt, dem Office des Nationalparks, zu kommen, folge man der Straße Salvador Allende. Im Office des Nationalparks bekommt man weitere Informationen zur Wanderung. Eine offizielle Busverbindung konnte ich nicht finden, sodass man wahrscheinlich auf ein Taxi für die Strecke zurückgreifen muss.

♦ ♦ ♦

5. Besuche die “ZonAustral“ (Eine steuerfreies Einkaufsparadies)

Solltest du länger in Südamerika sein und günstig neue Elektronik oder Sonstiges benötigen, dann fahre in das Einkaufsparadies “ZonAustral“. Diese liegt vier Kilometer außerhalb der Stadt und ist eine Zone Franca, was bedeutet, dass man keine Steuern auf die Produkte bezahlt. Das Einkaufscenter ist täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet.

Die Busse fünf und acht, die von der Straße 21 de Mayo in der Nähe des Plaza de las Armas abfahren, fahren regelmäßig zum Einkaufcenter.

♦ ♦ ♦

Trennstrich Good to Know Trennstrich Good to Know

Good to know

Monument eines Ureinwohners Feuerlands

Anreise nach Punta Arenas

In Punta Arenas gibt es einen Flughafen, der regelmäßig mit LAN von Santiago de Chile angeflogen wird. Flüge innerhalb der Länder sind in Südamerika meist kostengünstig, grenzüberschreitende dafür relativ teuer. Sollte man zuvor in Chile gewesen sein, bietet sich Punta Arenas als Startpunkt der Patagonienreise an.

Es gibt zwischen Punta Arenas und Ushuaia täglich eine Busverbindung mit Bus Sur** (Fahrtzeit circa 10 bis 12 Stunden). Die Busverbindung nach Puerto Natales dauert zwei Stunden und es gibt zahlreiche Verbindungen pro Tag. Zusätzlich kann man mit dem Bus über Puerto Natalas innerhalb eines Tages bis nach El Calafate fahren.

Wohnzimmer des Refugio Punta Arenas

Unterkünfte in Punta Arenas

Wer in einem Mehrbettschlafsaal schlafen möchte und ein gemütlich soziales Hostelleben sucht, findet im Refugio Punta Arenas** eine gute Unterkunft. Das Frühstück ist inklusive und der Besitzer kümmert sich um alle Fragen und hilft auch beim Buchen von Ausflügen.

Eine behagliche und dennoch kostengünstige Unterkunft mit Privatzimmern und Frühstück ist das Hostal Fernando de Magalhaes**.

Von A nach B in Punta Arenas

Nicht alle Strecken möchte man in Punta Arena immer laufen, da Distanzen auf Grund der Größe der Stadt auch schon mal länger werden können. Allerdings gibt es ein gutes öffentliches Nahverkehrssystem. Alle Busverbindngen inklusive der Abfahrtszeiten kann man in mooveit nachschauen.

Trennstrich Marys Meinung Trennstrich Marys Meinung

Marys Meinung

Ich selbst war drei Nächte in Punta Arenas und habe an einem Tag die Tour zu den Königspinguinen gemacht und an dem anderem mir etwas die Stadt angeschaut. Die Stadt ist nicht besonders, sodass man dafür keine Zeit einplanen muss. Beim Besuch der Königspinguine sieht man diese aus einer recht weiten Entfernung, dafür haben die Tiere allerdings Ruhe vor den Touristen. Trotz der Entfernung war es für mich etwas besonderes diese Geschöpfe zu sehen und ich bereue nicht diese Tour gemacht zu haben.

Wandern im Magallanes National Reserve kann man nicht vergleichen mit Wanderungen in Ushuaia und im Torres del Paine Nationalpark. Sollte man nur eine bestimmte Anzahl an Tagen zur Verfügung haben, empfehle ich in den anderen Gebieten Patagoniens wandern zu gehen.

Allgemein ist Elektronik in Argentinien auf Grund von hohen Steuern sehr teuer, sodass es sich lohnt in die ZonAustral zu gehen, sollte man auf seiner Südamerikareise unbedingt ein neues Handy oder einen neuen Laptop benötigen.

Trennstrich Solo Trennstrich Solo

Disclaimer

*Die Schwierigkeitsgrade der einzelnen Wanderungen sind Einschätzungen. Die gegebenen Wetterbedingungen sollten bei der Entscheidung zu einer Wanderung immer berücksichtigt werden. Allgemein sind alle Aktivitäten dieser Seite Erfahrungen, Anregungen und Tipps. Die Verantwortung bei der Ausführung und Haftung obliegt bei dir. Alles auf dieser Seite ist nach meinem besten Wissen und Gewissen zusammengetragen, jedoch keine Garantie für Richtigkeit.

**Das genannte Unternehmen ist eine Empfehlung meinerseits. Ich habe KEINE Gegenleistung von diesem erhalten.