Lago Argentino bei El Calafate

El Calafate

Wo der schönste Gletscher der Welt ist

Reiseführer El Calafate

Ob auf Kalenderblättern oder spätestens, wenn man sich mit Patagonien beschäftigt, trifft man schnell auf den Perito Moreno Gletscher. Einer der letzten Gletscher, der nicht schrumpft und Teil des größten Gletschergebiets der Südhalbkugel außerhalb der Antarktis ist. Und genau dieses eisblaue Wunder kannst du in El Calafate bestaunen.

El Calafate ist zusätzlich ein zentraler Knotenpunkt im Süden Patagoniens, sodass die Anreise von Buenos Aires, sowie die Weiterfahrt von dort nach El Chaltén und Puerto Natales einfach ist.

Trennstrich To Do Trennstrich To Do

ToDo

Perito Moreno Gletscher

1. Besuche den „Perito Moreno“-Gletscher

Der „Perito Moreno“-Gletscher ist das wohl absolute Highlight von El Calafate und der Grund warum die meisten Touristen zumindest ein bis zwei Tage in der Stadt bleiben. Denn wer möchte nicht einmal die ungefähr 70 m hohe Abbruchkante eines kristallblauen Gletschers bewundern und dann eventuell auf diesem auch noch spazieren gehen.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten den Perito Moreno Gletscher zu erkunden:

Option A: Besuch des Besucherzentrums

Man besuche das Besucherzentrum des Gletschers, welches ungefähr 80 Kilometer von El Calafate entfernt liegt. Dort befinden sich an einem Abhang eine Vielzahl an Holzstegen mit Balkonen, von wo man die 70 m hohe Gletscherabbruchkante bestaunen kann.

Es gibt zahlreiche Busanbieter, die mehrmals täglich vom Busbahnhof in El Calafate zum Gletscher fahren. Normalerweise gibt es die Möglichkeit am Morgen oder am Nachmittag eine Tour zu machen. Caltur** bietet eine Abfahrt um 9 Uhr am Morgen und um 13 Uhr am Nachmitag an. Always Glaciares** hat nur eine Nachmittagstour um 13 Uhr im Angebot (Kosten: 1600 ARS im Januar 2020). Bei diesen Angeboten handelt es sich nur um einen reinen Transfer, sodass der Eintritt von 800 ARS noch zusätzlich vor Ort bezahlt werden muss (Stand Januar 2020). Wer zusätzlich eine Führung mit englischsprachigem Guide möchte, kann über die gleichen Anbieter diese dazubuchen. Die reinen Bus Transfers können auch direkt am Busbahnhof von El Calafate gebucht werden.

Alternativ kann man auch mit dem Mietwagen oder per Anhalter zum Perito Moreno Gletscher gelangen.

Option B: Eine Bootsfahrt

Zusätzlich zu dem Spaziergang über die Holzstege kann eine Bootstour am Fuße des Gletschers gemacht werden, sodass man noch näher an die atemberaubende Abbruchkante herankommen kann. Es werden Touren vom Süden auf der Seite des Branzo Rico und im Norden auf der Seite des Canal de los Témpanos hin zur Gletscherkante angeboten.

Die einstündige Safari Náutico vom Anbieter Hielo y Aventura** für 1000 ARS startet auf der Südseite des Gletschers. Der Hafen „Bajo de las Sombras“, von wo die Boote ablegen, ist allerdings nicht direkt am Besucherzentrum. Sollte man keinen Mietwagen haben empfiehlt es sich eine komplette Tour über den Anbieter zu buchen. Eine gesamte Tour mit Transfer, Bootstour und Besuch der Aussichtsplattform kostet bei Hielo y Aventura** nur 2500 ARS. Der Eintritt von 800 ARS ist nicht darin inbegriffen. Der Hafen „Bajo de las Sombras“ liegt an der Rute 11 an Kilometer 70,9. Abfahrtszeiten der Boote sind 10:00, 11:30 und 14:30 Uhr (Stand Januar 2020).

Alternativ gibt es den Anbieter Southern Spirit**, der vom Hafen „Puerto Moreno“ abfährt, welcher in Laufdistanz vom Besucherzentrum liegt. Mit diesem Anbieter nähert man sich vom Norden dem Gletscher, auf der Seite des Canal de los Témpanos, an. Der Preis beträgt 1000 ARS und die Abfahrtszeiten sind 11:45, 13 und 14:30 Uhr(Stand Januar 2020).

Option C: Eine Wanderung

Etwas teuer aber ein einmaliges Erlebnis ist eine Wanderung auf dem Gletscher. Man kann sich zwischen einem Minitrek, bei welchem man eine anderthalbstündige Wanderung über das weiße Eiswunder macht, und einer Tageswanderung im Eis entscheiden. Beide Touren sind organisierte Ausflüge. Beim Mintrek wird man morgens an der Unterkunft abgeholt und fährt zum Hafen “Bajo de las Sombras“, von wo man den Lago Rico (Arm des Lago Argentino) überquert und an der Seite des Gletschers an Land geht. Mit einem Bergführer geht es dann auf den Gletscher. Bei der Ganztageswanderung ist man insgesamt sieben Stunden auf dem Eis und in Wäldern drum herum unterwegs. Highlight der Tageswanderung sind die Eishöhlen im Gletscher. Auf Grund hoher körperlicher Anstrengung der Tour ist diese nur für sportive Personen gedacht.

Ein möglicher Anbieter ist dafür Hielo y Aventura**.

Gletscherabbruchkante Perito Moreno

♦ ♦ ♦

Laeden in El Calafate

2. Mache einen Spaziergang durch die Stadt und besuche die Laguna Nimez

Bei El Calafate handelt es sich um eine niedliche Touristenstadt mit einer Hauptstraße an der die meisten Geschäfte, Restaurants und Tourenanbieter liegen. Es gibt zahlreiche Geschäfte, die Winterkleidung und Outdoorausrüstung verkaufen, sollte man irgendetwas vergessen haben. Allgemein sind die Preise dafür nicht gut, sodass es sich nur lohnt etwas zu kaufen, wenn man es in diesem Moment benötigt. Für das Besuchen der Stadt musst du nicht extra Zeit einplanen, da man während Restaurant- und Barbesuche ausreichend von der Stadt sieht.

Nur einen Kilometer entfernt der Stadt in Laufdistanz befindet sich die Laguna Nimez: Ein Vogelschutzgebiet, indem über 80 verschiedene Vogelarten leben. Besonders ist die Vielzahl an Flamingos, die dort im Wasser auf einem Bein stehen. Innerhalb des Parks gibt es einen 2,5 Kilometer langen Rundwanderweg. Der Eintritt für diesen Bereich des Naturschutzgebietes ist hoch und nur einige hundert Meter weiter kann man ohne Eintritt zu bezahlen an die Küste der Laguna Nimez gelangen. Dort sind die gleichen Vögel wie im Park zu bestaunen.

♦ ♦ ♦

Farm in Patagnien

3. Besuche eine Estancia um das argentinische Gaucho Leben kennen zu lernen

Jetzt ist man schon in Patagonien, sieht die schönsten Bergwelten, aber bekommt von der ursprünglichen Kultur Patagoniens wenig mit. Wenn man schon so weit gereist ist, sollte man doch zumindest einmal einen echten Gaucho und ein ursprüngliches Asado gesehen haben. Und genau das ist auf mehreren Estancias (argentinische Bauernhöfen) in der Umgebung von El Calafate bei einem “Dia del Campo“ möglich.

Diese Estancias bieten für Touristen einen „Dia del Campo“ an: El Galpón del Glaciar**, Nibepo Aike**. Normalerweise ist eine solche Tour eine Halbtagestour. Die Tour startet mit einem Willkommenskaffee oder -tee und im Anschluss wird die Farm mit ihren typischen Arbeiten und Traditionen gezeigt. Zum Abend gibt es dann ein traditionelles Asado.

♦ ♦ ♦

Sicht aus der Ferne auf Perito Moreno

4. Mache eine Bootstour zu weiteren Gletschern (Upsala, Seco und Spegazzini)

Du hast noch nicht ausreichend Gletscher gesehen, dann mache eine ganztägige Bootstour auf dem Lago Argentino und bestaune zusätzlich den Upsala, den Seco und den Spegazzini Gletscher. Die Boottouren starten am frühen Morgen, sodass man zumeist schon um sieben Uhr abgeholt wird. Mögliche Anbieter sind: patagoniachic** (Kosten: 9000 ARS ohne Transport zum Hafen und ohne Eintritt in den Nationalpark im Januar 2020) und Solo Patagonia**.

♦ ♦ ♦

Trennstrich Good to Know Trennstrich Good to Know
Strasse in El Calafate

Good to know

Anreise nach El Calafate

El Calafate hat einen Flughafen, der mehrmals täglich von Buenos Aires aus von Aerolineas Argentina und Norwegian angeflogen wird. Die Flugzeit beträgt knapp drei Stunden und man zahlt im Schnitt 100 Euro für einen One Way Flight. Um vom Flughafen zur Unterkunft zu gelangen gibt es Busse für 400 ARS, die am Flughafen vor Ort gebucht werden können (Stand Juni 2020). Sollte man mit mehr als drei Personen unterwegs sein, ist ein Taxi zumeist kostengünstiger (ungefähr 1200 ARS).

Alternativ gibt es die Möglichkeit mit dem Bus von Puerto Natales oder Bariloche anzureisen. Die Busfahrt von Bariloche nach El Calafate aus dauert ungefähr 24 Stunden.

Von A nach B in El Calafate

Innerhalb der Stadt kann man alle Wege zu Fuß bewältigen. Um zu den Touristenattraktionen zu gelangen gibt es Busse, die vom Busbahnhof fahren. Der Busbahnhof ist etwas außerhalb von der Stadt gelegen (vom Zentrum ungefähr halbe Stunde Fußweg).

Sollte man mit Gepäck unterwegs sein lohnt sich ein Taxi (Remis) zu nehmen.

Eingangsbereich Folk Hostel

Unterkünfte in El Calafate

Es gibt zahlreiche gute Hostels in El Calafate. Ein besonders gut gelegenes Hostel in der Mitte zwischen Busbahnhof und Innenstadt ist das Folk Hostel**, welches zusätzlich ein gutes Frühstück im Preis inbegriffen hat. Ein weiters gutes und soziales Hostel ist das America del Sur**. Dieses ist oft schon früh ausgebucht, sodass man es ein paar Wochen zuvor buchen sollte.

Essen und Trinken in El Calafate

Das gute Bier in Patagonien... Gerade in El Calafate gibt es einige gute Kneipen und Brauereien, die hervorragendes Bier aus der Region verkaufen. Die Vielfalt an unterschiedlichen Biersorten lädt zu Biertastings ein. In den Kneipen gibt es zumeist auch einfaches, aber gutes Essen.Ich mochte besonders das La Zorra**. Weitere empfehlenswerte Bars sind das La Oveja Negra**, La Fábrica Cervecería** und das Bravas Calafate**.

Schilder zum Thema Bier

Ob ihr zu dem Zeitpunkt, wenn ihr in El Calafate seid, schon Guanacos gesehen habt? Auf jeden Fall kann man diese hübsch anzusehenden Tiere auch essen und in El Calafate gibt es viele Restaurants, die Guanaco Burger oder Steak anbieten.

Standortrundreise

Wer seine Unterkunft nicht allzu häufig wechseln möchte und keine langen Tagesausflüge scheut, kann auch von El Calafate aus eine Art Standortrundreise machen. Es gibt zahlreiche Tagestouren, die von El Caafate aus unternommen werden können: Zum Beispiel kann man den Torres del Paine Nationalpark besuchen oder einen Tag zum Wandern nach El Chaltén fahren. Die Touren sind auf Grund der zurückzulegenden Entfernungen lang und starten am frühen Morgen, bieten allerdings eine Alternative zum ständigen Ortswechsel.

Trennstrich Marys Meinung Trennstrich Marys Meinung

Marys Meinung

Ich selbst habe El Calafate nur als Ausgangs- und Verbindungspunkt für meine Patagonienreisen genutzt. Somit war ich zwar mehrere Male dort, jedoch habe ich den Ort nie als das Highlight Südpatagoniens gesehen. Der Perito Moreno Gletscher ist atemberaubend und diesen sollte man auf keinen Fall missen, jedoch ist dafür ein Tag ausreichend. Die Stadt kann man auf dem Weg in ein Restaurant oder eine Bar ausreichend erkunden.

Eine Estancia (Landgut) in der Nähe von El Calafate habe ich nicht besucht. Für meine nächste Reise in den Süden Patagonien steht dieser Besuch allerdings auf meiner To Do-Liste. Bisher habe ich nur eine im Norden von Patagonien gesehen und es war eine beeindruckende Erfahrung. Gerade ein typisches Asado (Grillmahlzeit), welches in Verbindung mit einem Besuch zumeist angeboten wird, sollte man einmal in Argentinien erlebt haben.

Meiner persönlichen Meinung nach sind ein bis zwei Tage in El Calafate ausreichend.

Trennstrich Solo Trennstrich Solo

**Das genannte Unternehmen ist eine Empfehlung meinerseits. Ich habe KEINE Gegenleistung von diesem erhalten.