Flussarm in Tigre

Ausflüge Buenos Aires

Raus aus der Großstadt

Ausflüge Buenos Aires

Buenos Aires ist eine großartige Stadt, in der es vieles zu entdecken gibt. Jedoch gibt es auch im nahen Umland einige Orte, die einen Besuch wert sind. Hier sind drei Empfehlungen für Tagestouren von Buenos Aires aus.

Trennstrich Ausfluege Trennstrich Ausfluege

Ausflüge

1. Tigre und Paraná Delta

Die kleine Stadt Tigre und das angrenzende Paraná Delta, welches das fünftgrößte Delta der Welt ist, liegt nur dreißig Kilometer von der turbulenten Großstadt Buenos Aires entfernt und lädt zum Entspannen im Grünen ein. Viele Portenos nutzen das mit vielen kleinen Inseln gespickte Paraná Delta, um am Wochenende der Großstadt zu entkommen. Doch auch die Stadt Tigre, mit vielen alten Gebäuden und einer schönen Flusspromenade mit dem Namen Paseo Victoria, lädt zu einer Besichtigung ein. Im Puerto de Frutos, einem Open-Air-Markt, kann man entlang schöner Deko- und Obstständen entlangspazieren und sich mit Andenken eindecken.

Von Tigre aus gibt es Linienboote um das Delta zu entdecken, oder man leihe sich ein Kajak und erkunde das Delta selbstständig. Es gibt drei Bootslinien, die von unterschiedlichen Anbietern betrieben werden. Eine Übersicht dieser und der Abfahrtszeiten von diesen findet man hier: LANCHAS JILGUERO, INTERISLEÑA und LINEAS DELTA.

Um nach Tigre zu gelangen gibt in regelmäßigen Abständen Züge (drei- bis viermal in der Stunde), die vom Bahnhof Retiro nach Tigre fahren. Bezahlt wird die Fahrt mit der Sube Card und Tigre ist die letzte Haltestelle der Bahnlinie. Die Fahrt dauert ungefähr eine Stunde.

Hinweis: Am Wochenende ist die Stadt teilweise sehr überlaufen, sodass sich empfiehlt an einem Wochentag nach Tigre zu fahren.

2. Colonia in Uruguay

Die älteste und auch schönste Stadt von Uruguay ist die von Kolonialbauten geprägte Stadt Colonia, welche nur vierzig Kilometer von Buenos Aires entfernt, genau auf der anderen Seite vom Rio de la Plata, liegt. Die bereits im Jahr 1680 gegründete Stadt, die auch Teil des UNESCO Weltkulturerbe ist, lädt zu Spaziergängen durch eine längst vergessene Zeit Südamerikas, als der Kontinent noch von den Spaniern und Portugiesen kontrolliert wurde, ein. Man laufe über Jahrhunderte alte Pflastersteine, vorbei an bunten Kolonialbauten und entdecke eine gemütliche kleine Stadt. Restaurants laden zu einer Pause ein, der Leuchtturm zu einer Übersicht über die Stadt und der kleine Hafen zum Träumen von weiten Seereisen. Um die Stadt herum kann man verlassene Strände nur für sich entdecken.

Es gibt zwei Fähranbieter Colonia Express ** und Buquebus** von Buenos Aires nach Colonia, wobei die Überfahrt bei allen ungefähr eine Stunde dauert. Die Preise der Anbieter variieren und es gibt regelmäßig Sonderangebote, sodass man auf beiden Seiten die Angebote vergleichen sollte.

Bei dem Tagestrip nach Colonia verlässt man Argentinien und bekommt bei der Wiedereinreise ein neues Touristenvisum für 90 Tage in seinen Reisepass.

3. Besuche ein Landhaus in der Provinz mit Asado

Raus aus der Großstadt und rein in das beschauliche Landleben der damaligen Landherren in Argentinien. In alten Landhäusern, in Argentinien als Estancias bekannt, gibt es heutzutage die Möglichkeit den Charme des Landlebens der vergangenen Jahrhunderte und ein authentisches Asado mitzuerleben. In den sogenannten „Dia de Campo“ Veranstaltungen fährt man auf ein Landhaus, wird beköstigt, kann mit Pferden ausreiten oder einfach einen Tag am Pool in edler Umgebung verbringen.

Unter anderem bieten folgende Estancias in der Umgebung von Buenos Aires einen Tag auf dem Land an: Estancia El Ombú**, Estancia La Mimosa** und Estancia Villa Maria**.

Trennstrich Solo Trennstrich Solo

**Das genannte Unternehmen ist eine Empfehlung meinerseits. Ich habe KEINE Gegenleistung von diesem erhalten.